archiv_2004

Pilgerreise zum Grab des Hl. Andreas

30.08.2004 15:28:40
42 Pilger aus Gföhl und aus dem Dekanat Weitra darunter 5 Priester waren der Einladung zur Dankeswallfahrt, anlässlich der Renovierung unserer Pfarrkirche zum Grab des Hl. Andreas, gefolgt.

news_alt/1093872520andreas

„Wenn Engel reisen…“ davon konnte die Pilgergruppe wahrlich erzählen, denn nach einer ordentlichen Taufe am ersten Tag, teilten sich die Wolken die übrigen 7 Tage, wo immer die Gföhler hinkamen. 5 heilige Orte waren es, an denen wir für die Anliegen daheim und der großen Welt gebetet hatten:das Grab des Hl. Nikolaus in Bari, die uralte Michaelsgrotte am Monte San Angelo, die Wirkungsstätte des Pater Pio in San Giovanni Rotondo, das Kloster des Hl. Benedikt in Monte Cassino und zuletzt das Grab des H. Andreas in Amalfi. Auch zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten waren beeindruckend, wie die 8-eckige Burg Friedrichs II. in Castel del Monte, die Ausgrabungen in Pompei und der Blick in den Krater des Vesuvs. Sehr nachdenklich stimmte der Besuch des Soldatenfriedhofs in Monte Cassino, das Grab eines Gföhlers – Franz Winkler aus dem Gföhleramt-, wurde von Angehörigen dort gefunden. Den Abschluss bildete ein Besuch auf der wunderschönen Insel Capri, die mit einer stürmischen Bootsfahrt umrundet wurde. Besonders die Gottesdienste an den Wallfahrtsorten und die Hl. Messen am Grab des Hl. Andreas und am Sonntag im Hotel (die Kirche war seltsamerweise verschlossen) machten diese Pilgerreise zu einem tiefen Erlebnis.Zurück